über den Künstler

Amirreza Modabberi,

geboren 1972 in Ost-Aserbaidschan (Iran), begann im Alter von 8 Jahren mit Unterstützung seiner Familie zu malen. In seinen Teenagerjahren begann er, seine Linien aus der belebten und unbelebten Natur realistisch nachzuziehen und dabei Ölmaltechniken zu verwenden. Im Schaffen dieser Werke bemühte er sich um eine wirklichkeitsgetreue Abbildung, was ihm als Brücke dient, mit den Betrachtern seiner Gemälde näher kommunizieren zu können.

Als einer der wenigen Meisterschüler von Ismail Bajalanlu während seiner Jugendjahre erlernte er die Techniken, die seinen heutigen Erfolg zeitigen. Inzwischen blickt Amirreza Modaberi auf eine dreißigjährige Erfahrung als Kunstmaler mit zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen zurück und verfügt über die besondere offizielle Genehmigung des Kulturministeriums zur Leitung seiner eigenen Schule für Bildende Künste.

Er ist Mitglied des Teheran Visual Arts Development Institute und der Tabriz Visual Arts Association. Zudem ausgewählt als „Das bleibende Gesicht der Gilden des ganzen Landes für das Jahr 2009“ betrachtet Amirreza Modaberi trotz dieser höchsten und anderer hoher Weihen als iranischer Künstler sich selbst letztendlich als nicht mehr denn als ewiger Student  der Kunst.

2023 setzt über seine Bekanntschaft mit dem Kulturmanager Morteza Dizaji die Begegnung mit der Europäischen Malerei in der Auseinandersetzung mit dem Impressionismus und dem Expressionismus ein.

 

Kurzvita

 

 21. März 1972

geboren in Täbris (Iran)

 

von 1987 bis 1991

Gymnasium in Beheshti

 

seit 1983

Intensive Freundschaft und fachlicher Austausch mit Kunstmaler Meister Behrooz Bajlanlu

(ältester Sohn des Meisters Haj Ismail Bajlanlu, der als Vater der Volkskunst Aserbaidschans gilt)

 

Von 1986 bis 1989

Kriegsdienst

 

1993 bis 2015

Anstellung als Bühnen- und Dekordesigner in der Radio- und Fernsehorganisation

 

Von 1981 bis jetzt

40 Jahre künstlerische Tätigkeit im Bereich der experimentellen Malerei und Ölmalerei

 

seit 2014

Gründung und Leitung der Kimia (Visual Arts School)

 

Von 2001 bis jetzt

Mitglied des Teheran Visual Arts Development Institute und der Tabriz Visual Arts Association

 

2010

Wahl zum „Ständigen Gesicht der Gilden des ganzen Landes iranischer Künstler“

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

(Diese Seite ist erst noch im Aufbau begriffen, wir bitten daher um Verständnis, wenn die Angaben derzeit noch nicht vollständig sind und um etwas Geduld.)